Adhoc-Meldung

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Bernhard Krause
MetaCom GmbH
Bruchköbeler Landstrasse 37, D - 63452 Hanau
Tel.:     +49 [0]6181-98280-20
Fax:     +49 [0]6181-98280-10
E-mail: prkontakt@go-metacom.de
SINGULUS TECHNOLOGIES übernimmt Solartechnik-Unternehmen STANGL
01. August 2007
  • Sofortigen Marktzugang zur stark wachsenden Solarindustrie geschaffen
  • Zusammenarbeit in der Dünnschichttechnik hat die herausragende Marktposition als Anlagenlieferant zum Ziel
  • SINGULUS-CEO Baustert: „STANGL ist ein hoch profitables Unternehmen, das uns sofort den strategisch sehr wichtigen Marktzugang zur boomenden Solarindustrie ermöglicht.“

Kahl am Main, 01.08.2007 - Die SINGULUS TECHNOLOGIES AG (SINGULUS), Kahl, erwirbt 51 % an der STANGL Semiconductor Equipment AG (STANGL), Eichenau bei München. Eine entsprechende Vereinbarung wurde in der Nacht zum Mittwoch unterzeichnet. Für die restlichen Unternehmensanteile von STANGL hat SINGULUS eine Kaufoption bis 2010 vereinbart. STANGL ist mit einem für 2007 geplanten Umsatz von 30 Mio. EUR einer der weltweit führenden Anbieter von Anlagen für nasschemische Prozesse, wie sie im Bereich der Photovoltaik- und Semiconductor-Industrie benötigt werden.

„STANGL ist die erste Akquisition außerhalb unseres traditionellen Arbeitsgebietes der Optical Disc Produktionsanlagen. STANGL ist  ein hochprofitables Unternehmen, das uns sofort den strategisch sehr wichtigen Marktzugang zur boomenden Solarindustrie ermöglicht.“, sagte Stefan A. Baustert, Vorstandsvorsitzender der SINGULUS TECHNOLOGIES AG.

Der Kaufpreis für 51 % der Aktien beträgt 43,8 Mio. EUR und wird mit einer Bar- und Aktienkomponente dargestellt: Der Aktienanteil wird aus dem genehmigten Kapital aufgebracht, welches SINGULUS für die Transaktion zu ca. 25 % ausschöpft. Exakte Daten dazu ergeben sich erst nach dem für September erwarteten Closing.

STANGL wurde 1988 als Equipmenthersteller für die Halbleiterindustrie gegründet und produziert seit fünf Jahren Anlagen für die Solarzellenproduktion. Dabei fertigt das Unternehmen Produktionsanlagen sowohl für Silizium-Solarzellen als auch für Dünnschicht-Solarzellen. Das Unternehmen mit Sitz in Eichenau bei München hat mit seinen rund 100 Mitarbeitern über die Jahre ein konstantes Umsatz- und Ergebniswachstum durch neue Technologien gezeigt

SINGULUS ist mit dieser Übernahme jetzt auch als Equipmentlieferant in der Solarindustrie vertreten. SINGULUS erwartet schon 2007 einen deutlich positiven Ergebnisbeitrag durch diese Akquisition. Es ist davon auszugehen, dass STANGL sein dynamisches Wachstum fortsetzt und vor diesem Hintergrund zusätzlich bis zu 50 qualifizierte Mitarbeiter in diesem Jahr einstellen wird.

Hans-Jürgen Stangl, Vorstandsvorsitzender der STANGL Semiconductor Equipment AG: „Mit der Zugehörigkeit zur SINGULUS Gruppe soll die Wachstumsdynamik von STANGL im Markt der weltweiten Solaranlagen nochmals verstärkt werden. So soll die Kompetenz von SINGULUS in der Dünnschichttechnik mit dem STANGL Know-how bei den nasschemischen Prozessen kombiniert werden, um die Produktionskette für Solarzellen gemeinsam noch breiter abdecken zu können. Wir wollen natürlich auch die Vorteile eines weltweiten Vertriebs- und Servicenetzes von SINGULUS nutzen.“

SINGULUS wird in Kahl ein Entwicklungsprojekt starten und damit bis Mitte 2008 eigene Vakuum-Beschichtungsanlagen für Solarzellen in Kombination mit den Anlagen von STANGL produzieren. Ziel ist es, bei Produktionslinien für Solarzellen in den nächsten Jahren in eine weltweit führende Position vorzustoßen. 

Stefan A. Baustert: „Ich freue mich, dass sich Hans-Jürgen und Wolfgang Stangl persönlich langfristig an uns gebunden haben und in wichtigen Funktionen auch künftig den neuen Geschäftsbereich Photovoltaik verantworten und ausbauen. Dadurch haben wir alle Chancen, mit exzellentem Know-how die Möglichkeiten des Solarmarktes für ein überdurchschnittliches gemeinsames Wachstum zu nutzen.“

Nach der Akquisition von STANGL wird SINGULUS dieses Geschäft konsequent ausbauen und weitere neue Arbeitsgebiete in den nächsten Monaten und Jahren erschließen. Hohes Marktpotenzial sowie die Nähe zu den Kompetenzen von SINGULUS sind wesentliche Faktoren bei der Bewertung von Expansionsmöglichkeiten.

Die SINGULUS Wachstumsstrategie hat steigende Umsatz- und Ergebnisbeiträge durch den Ausbau der SINGULUS-Kompetenz im Bereich Dünnschichttechnik und durch strategische Akquisitionen zum Ziel. Der Kauf von STANGL ist der erste Schritt, diese Strategie umzusetzten.

Synergien durch Kompetenzergänzung
Die STANGL Semiconductor Equipment AG beschäftigt ca. 100 Mitarbeiter an 2 Standorten. Sie ist mit ihren Produkten im Bereich der Solartechnik weltweit vertreten. Über 80 % des Umsatzes erwirtschaftet STANGL mit Anlagen für die Photovoltaikindustrie.

Der restliche Anteil entfällt auf Semiconductor, Optik und Medizintechnik. SINGULUS selbst ist führend bei Inline-Produktionslinien für die Herstellung von Optical Discs und besitzt über ihren Geschäftsbereich Nano Deposition Technologies zudem ein wachsendes Halbleitergeschäft. Beide Unternehmen ergänzen sich ideal, um in den kommenden Jahren eine breite Produktpalette von Maschinen und Anlagen für die Photovoltaikindustrie anbieten zu können.

Während STANGL sich auf nasschemische Prozesse konzentriert, liegt die Kernkompetenz von SINGULUS in der physikalischen Beschichtungstechnik, wie Sputtern und PECVD sowie der Integration verschiedener Behandlungsschritte zu kompletten Produktionslinien.

OK

Wir verwenden Cookies, um die Funktionsfähigkeit und Sicherheit dieser Website sicherzustellen. Zudem können Drittanbieter bei Aufruf einzelner Dokumente und Seiten Cookies einrichten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Weitere Informationen zur Änderung dieser Einstellung und zu den verwendeten Cookies finden Sie unter diesem Link.