SINGULUS TECHNOLOGIES meldet Finanzkennzahlen für die ersten neun Monate 2014
05. November 2014
  • Wichtige Kennzahlen unter Vorjahr
  • Sondermaßnahmen belasten Finanzkennzahlen
  • Anhaltend schwierige Geschäftssituation, Geschäftsverlauf 2015 abhängig von Erfolgen in Solar sowie Blu-ray
  • Erfolge in der Nasschemie stimmen hoffungsvoll
  • Ausreichende Liquidität für laufenden Geschäftsbetrieb

Kahl am Main, 05.November 2014 - In einer Ad-hoc Mitteilung nach § 15 WpHG am 18. September 2014 hatte die SINGULUS TECHNOLOGIES AG (SINGULUS TECHNOLOGIES) bereits gemeldet, dass aufgrund des zurückhaltenden Bestellverhaltens für Blu-ray Disc Produktionsanlagen die Jahresziele für das Geschäftsjahr 2014 angepasst werden müssen und sich die Verluste des 1. Halbjahres 2014 noch ausweiten werden. Die Finanzkennzahlen der ersten neun Monate 2014 von SINGULUS TECHNOLOGIES sowie die Erwartungen für das Gesamtjahr werden von dem schwachen Geschäftsverlauf im Segment Optical Disc sowie weiteren Verzögerungen von Geschäftsabschlüssen im Segment Solar negativ beeinflusst.

Für das Segment Optical Disc war der Vorstand bereits in seiner Jahresplanung 2014 von einem niedrigeren Umsatz- und Ergebnisbeitrag als im Geschäftsjahr 2013 ausgegangen. Nach Gesprächen mit wichtigen Optical Disc Kunden im dritten Quartal musste SINGULUS TECHNOLOGIES zur Kenntnis nehmen, dass das laufende Jahr hinter den Erwartungen zurückbleibt, da in 2014 keine größeren Investitionen für Blu-ray Disc Produktionsanlagen realisiert werden. Dieser Rückgang im Absatz von Blu-ray Disc Produktionsanlagen war in der Planung nicht absehbar und belastet die Entwicklung des Unternehmens im 2. Halbjahr 2014 stark.

Im Solar Segment wurden teilweise positive Entwicklungen gesehen. Dr.-Ing. Stefan Rinck, Vorsitzender des Vorstands der SINGULUS TECHNOLOGIES AG: „Einzelne Aufträge für den Bereich Nasschemie wurden dieses Jahr bereits erfolgreich abgeschlossen. Wir mussten aber feststellen, dass in 2014 eine Reihe von Projekten im Segment Solar nicht wie geplant realisiert werden konnte.“ Dr. Rinck weiter: „Die Projektierungs- und Realisierungsphase bei größeren Investitionsvorhaben im Solarbereich dauert wesentlich länger, als das von den Marktforschungsunternehmen vorhergesagt wurde und wir das ursprünglich in diesem Jahr in der Planung angenommen haben“.

SINGULUS TECHNOLOGIES hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres nur 52,8 Mio. € umgesetzt und lag damit deutlich unter dem Umsatz des Vorjahreszeitraums in Höhe von 93,1 Mio. €. Der Umsatz im 3. Quartal erreichte 22,7 Mio. € (Vorjahr: 43,9 Mio. €). Während der ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2014 lag der Auftragseingang mit 48,4 Mio. € (Vorjahr: 82,6 Mio. €) deutlich unter den Zahlen des Vorjahresvergleichszeitraums. Im Berichtsquartal wurde ein Auftragseingang von 23,2 Mio. € (Vorjahr: 33,8 Mio. €) erzielt. Der Auftragsbestand zum 30. September 2014 beträgt 15,9 Mio. € und liegt damit unter dem Vergleichswert 2013 mit 29,6 Mio. €.

Aufgrund der Veränderungen im Segment Optical Disc sowie der weiterhin schwierigen Situation in allen Segmenten hat SINGULUS TECHNOLOGIES eine Reihe von Maßnahmen umgesetzt, die sich auf die Finanzkennzahlen zusätzlich negativ auswirken. SINGULUS TECHNOLOGIES wird sich den geänderten Geschäftsbedingungen sowie den Marktgegebenheiten weiter anpassen. Der Vorstand hat aufgrund der Geschäftssituation umfassende Maßnahmen beschlossen. Dabei ergab die Überprüfung aller Bilanzpositionen auf ihre Werthaltigkeit hin die Notwendigkeit, den Geschäfts- oder Firmenwert im Bereich Solar um 15,0 Mio. € abzuwerten. Für das Segment Optical Disc wird der Kundenstamm resultierend aus der Übernahme der Blu-ray Disc Aktivitäten der Oerlikon Balzers AG aus dem Geschäftsjahr 2008 neu bewertet und um 4,9 Mio. € vollständig abgeschrieben. Diese bilanziellen Maßnahmen sind liquiditätsneutral und führen zu keinen Mittelabflüssen.

Die anhaltend schwierige Geschäftssituation führt dazu, dass umfangreiche Restrukturierungsmaßnahmen für das Unternehmen beschlossen wurden. Einsparungen sind bei den Sach- und Personalkosten geplant. Der einmalige Restrukturierungsaufwand liegt bei ca. 3,5 Mio. € und wird im Berichtsquartal sowie im Wesentlichen im 4. Quartal anfallen.

Durch den erheblichen Rückgang des Geschäftsvolumens im Segment Optical Disc ist der Verlust auf Ebene des operativen Ergebnisses (EBIT) vor Sonderaufwendungen erheblich angestiegen und beträgt für die ersten neun Monate des laufenden Jahres -18,3 Mio. € gegenüber 1,4 Mio. € in den ersten neun Monaten 2013. Zusätzlich fielen Sonderaufwendungen in Höhe von 20,4 Mio. € an. Das EBITDA liegt im Berichtszeitraum bei -14,8 Mio. € (Vorjahr 5,8 Mio. €).

SINGULUS TECHNOLOGIES hat keine Verbindlichkeiten gegenüber Geschäftsbanken und bereits 2011 alle Bankverbindlichkeiten vollständig zurückgeführt. Im Jahr 2012 hat SINGULUS TECHNOLOGIES die Unternehmensfinanzierung mit der Begebung einer Unternehmensanleihe i. H. v. 60 Mio. € auf eine langfristige Basis gestellt. Die Unternehmensanleihe läuft bis März 2017.

Dr. Rinck: „SINGULUS TECHNOLOGIES ist derzeit hinreichend mit Liquidität ausgestattet, um den laufenden Geschäftsbetrieb sowie mögliche neue Aufträge zu finanzieren. Nur bei Großaufträgen im Segment Solar könnten wir evtl. zusätzliche Finanzierungszusagen benötigen“.

Zum Berichtsdatum liegen die liquiden Mittel bei 22,9 Mio. €. Damit beträgt die Nettoverschuldung zum 30. September 2014 35,8 Mio. €. Das Unternehmen arbeitet daran, Forderungen im Segment Optical Disc von bis zu 20 Mio. € aus den Vorjahren zu forfaitieren und damit die liquiden Mittel deutlich in den nächsten Monaten zu erhöhen.

Ausblick, Risiken und Chancen der SINGULUS TECHNOLOGIES AG
Das Ausbleiben der Aufträge für Blu-ray Disc Produktionsmaschinen und die Verzögerungen im Segment Solar führen dazu, dass die Jahresziele für 2014 nicht erreicht werden können. Bei einem zu erwartenden schwachen 4. Quartal werden Restrukturierungsmaßnahmen in Höhe von ca. 3,0 Mio. € das Ergebnis zusätzlich belasten. Zum Ende des Geschäftsjahres erwartet das Unternehmen somit einen operativen Verlust (EBIT) vor Sonderaufwendungen in einer Bandbreite von -26,0 bis -29,0 Mio. €. Nach Sonderaufwendungen wird für das operative Ergebnis (EBIT) des Gesamtjahres eine Bandbreite von -49,0 bis -52,0 Mio. € erwartet. Das Jahresergebnis wird unter Berücksichtigung von Steuern und des Finanzergebnisses im Bereich von -53,0 bis -56,0 Mio. € liegen.

Die Herausforderung für SINGULUS TECHNOLOGIES liegt jetzt darin, in den Stammsegmenten stabile Auftragseingänge und Umsätze zu erzielen. Gleichzeitig sind neue Arbeitsgebiete aufzubauen und zum Erfolg zu führen. Im kommenden Jahr haben der positive Abschluss der Solarprojekte sowie ein stabiles Geschäft im Segment Optical Disc eine besondere Bedeutung für das Unternehmen.

SINGULUS TECHNOLOGIES hat in den letzten Jahren das technologische Know-how auf der Basis der Kernkompetenzen Nano- und Vakuumbeschichtung sowie thermischer- und nasschemischer Prozesstechnik kontinuierlich weiterentwickelt. Dr. Rinck: „Wir wollen zukünftig mit neuen, innovativen Produkten neue Märkte erschließen. Mehrere hierfür erforderliche neue Produkte werden entwickelt oder sind in der Testphase. Wir beginnen schrittweise mit der Markteinführung“.

SINGULUS TECHNOLOGIES AG, Hanauer Landstraße 103,
D-63796 Kahl/Main, ISIN: DE0007238909, WKN: 723890

OK

Wir verwenden Cookies, um die Funktionsfähigkeit und Sicherheit dieser Website sicherzustellen. Zudem können Drittanbieter bei Aufruf einzelner Dokumente und Seiten Cookies einrichten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Weitere Informationen zur Änderung dieser Einstellung und zu den verwendeten Cookies finden Sie unter diesem Link.